Ich freue mich auf Ihren Anruf:
033844-75 639

Dorn-Therapie

Die Dorn-Wirbelsäulentherapie ist eine sanfte, effiziente, einfache, nebenwirkungsarme und kooperative Methode. Dabei werden nach dem Beinlängenausgleich, Becken und Kreuzbein, sowie die Wirbelsäule gerade gerichtet.

 

Es werden Übungen beigebracht, die zu Hause vom Patienten durchgeführt werden, um das Ergebnis zu stabilisieren.

Ich setze diese Methode ein, um Wirbelverschiebungen, Erkrankungen innerer Organe durch Spinalnerveneinklemmung, Skoliosen und um Blockierungen und ausstrahlende Beschwerden zu behandeln.

Massage nach Breuß

Die Breuß-Massage dient der eine Entspannung und des Energieausgleichs und findet ihre Anwendung vor oder nach einer Dorn-Behandlung, wird aber auch als selbständige Therapiemethode angewendet. Mit sanften Bewegungen unter angemessenem Druck wird der eingeölte Rücken des Patienten im Bereich der Wirbelsäule massiert. Dies bewirkt eine behutsame Lockerung und Streckung der Wirbelsäule und des Kreuzbeins.

 

Die Behandlung nach Breuß setze ich ein bei:

  • Bandscheibenleiden
  • Schlafstörungen
  • Schmerzsyndrom
  • Angstzuständen
  • Depressionen
  • Verspannungen
  • Hyperaktivität bei Kindern
  • Berührungsängsten
  • etc.

Schwingkissentherapie

Bei der Behandlung liegt der Patient bäuchlings mit Kopf und Rumpf auf das Schwingkissen gelegt, was im Körper des Patienten ein fast schwereloses Körpergefühl erzeugt.

 

Als erstes werden die Blockierung im Becken-Kreuzbeingelenk behandelt. Hier liegt die Ursache des schief gestellten Beckens, wodurch

  • Gelenke in Fehlstellungen kommen
  • Bänder und Sehen überdehnt oder verspannt werden und 
  • Muskeln nicht mehr in ihr Spannungsgleichgewicht zurückkehren können.

Auf dem Schwingkissen werden alle Gelenke passiv wieder in ihre physiologisch richtige Position mobilisiert und dadurch alle Muskeln ins Spannungsgleichgewicht gebracht.

 

Die Behandlung mit dem Schwingkissen ist besonders gut als Ergönzung zur Dorn-Breuß-Massage geeignet.

Schröpfkopfmassage

Bei der Schröpfkopfmassage (oder auch Schröpfmassage, Vakuum-Massage oder Pneumatische Pulsationsmassage) wird das Gewebe mit Hilfe von Unterdruck stimuliert.

 

Die Schröpfgläser werden über die eingeölte Haut geschoben, durch den entstehenden Unterdruck wird die Haut leicht in das Glas gezogen. Das angeschlossene Geräte erzeugt eine pulsierende Massagebewegung am Körper, was den Effekt einer Schröpfglasbehandlung deutlich erhöht.